Osteopathiepraktijk
 Cuypers

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist eigentlich eine Entzündung der Schleimhaut der Harnblase, aber auch eine Entzündung der unteren Harnleiter nennt man eine Blasenentzündung. Die Bakterien, die diese Entzündung verursachen, können durch den Blutkreislauf oder, was viel häufiger vorkommt, durch die Harnröhre in die Blase kommen. Frauen haben eine kürzere Harnröhre als Männer. Deshalb sind Frauen empfindlicher für eine Infektion der Harnleiter als Männer. Bei Männern kann eine vergrößerte Prostata den Abtransport des Urins behindern. Auch eine herabhängende Blase kann dieses verursachen (Letzteres ist möglicherweise auch eine Ursache bei Frauen). Bewegungsverlust im Becken, in der Wirbelsäule, in den Därmen oder in den Organen im Becken kann zu Durchblutungsstörungen führen. Es ist wichtig, diesen Bewegungverlust zu beheben und die Durchblutung und Innervation zu fördern. Dadurch wird die Funktion des Bewegungsapparates und auch der dort liegenden Organe verbessert. Infolge einer Verklebung z.B. der Blase und ihrer Umgebung entsteht ein Bewegungsverlust. Infolgedessen kann nach dem Stuhlgang ein Rest in der Blase zurückbleiben. Dann könnten die Bakterien wuchern und eine Blasenentzündung zur Folge haben. Durchblutungsstörungen durch eine Verklebung in der Blasenregion machen das Risiko einer Infektion größer. Der Osteopath hilft mit sanften Techniken, die Blase selbst und die Organe rundum zu mobilisieren. Dadurch wird die Blase besser entleert und die Durchblutung (cq Entzündungshemmung) gefördert. Es ist auch wichtig, auf bestimmte Lebensgewohnheiten zu achten. Der Osteopath wird Ihnen dabei raten. Auch die Überprüfung von bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln und eine Ernährungsberatung können Ihnen helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Und so kann man versuchen, einer Wiederholung der Beschwerden zuvorzukommen.

Weitere Informationen zu einer Behandlung

Füllen Sie das Kontaktformular aus

Oder anfrufen — 0031-475400230

8 + 11 =