Osteopathiepraktijk
 Cuypers

Tinnitus

TBei Tinnitus oder einem Phantomgeräusch, manchmal auch Ohrensausen genannt, hört man ein Pfeifen, Rauschen oder Summen in einem oder in beiden Ohren. Das erfährt man vor allem, wenn es wenig oder gar keine Umgebungsgeräusche gibt und kann so stark sein, dass es unmöglich ist, noch etwas zu hören. Etwa 1 Million Menschen in den Niederlanden leiden darunter. Etwa 30 Prozent der Erwachsenen über 60 Jahre, aber auch junge Menschen machen diese Erfahrungen. Manchmal kommen noch Hörstörungen und Überempfindlichkeit für Geräusche dazu.

Die Ursachen von Tinnitus sind sehr verschieden: von Hörschäden zu Stress, Traumata, Medikamenten CVA, Mittelohrentzündung, die Menière-Krankheit und manchmal (bei 40 % der Fälle) findet man überhaupt keine Ursache. Der Osteopath kann nur einige von diesen Ursachen behandeln und dem Patienten so Linderung der Beschwerden bieten. Wenn es sich nach der osteopathischen Untersuchung herausstellt, dass es sich um eine virale oder bakterielle Entzündung in den Gehörgängen oder im Gleichgewichtsorgan handelt, kann der Osteopath dieses Problem behandeln. Eine solche Entzündung braucht nicht mal als Ohrenentzündung erkenntlich zu sein, sie kann dennoch schlummernd, ohne echte Entzündungseigenschaften, anwesend sein. So kann das Funktionieren des Hörorganes gestört werden. Der Osteopath wird die Ursache der Entzündung suchen. Diese kann sich ganz woanders im Körper befinden (z.B. im Darm) als an der Stelle, wo die Beschwerden sich fühlen lassen. Wenn der allgemeine Widerstand des Patienten größer ist, wird er die Entzündung selbst besser meistern können.

Es ist auch möglich, daneben mit natürlichen antiviralen oder antibakteriellen Mitteln zu arbeiten, welche den Heilungsprozess beschleunigen können. Es kann sein, dass eine nachlassende Durchblutung oder schlechte Ventilation der Schleimhäute der Gehörgänge die Ursache ist. Die Durchblutung und Ventilation werden zum grössten Teil durch die Beweglichkeit der Schädelknochen (dem kranialen Rhythmus) bestimmt. Diese Bewegungen kann der Osteopath fühlen und eventuelle Blockaden beseitigen.

Durch die Behandlung der Bewegungsverluste, der Durchblutung und der Innervation der Ohrenregion hat man gute Aussichten auf Genesung. Die Chancen werden noch grösser, wenn dies mit einer Verbesserung der Lebensgewohnheiten verbunden wird: der Ernährungsgewohnheiten und mehr Bewegung.

Weitere Informationen zu einer Behandlung

Füllen Sie das Kontaktformular aus

Oder anfrufen — 0031-475400230

9 + 14 =